Proteinfasern und Fasern tierischen Ursprungs

Milch

Milchfasern werden aus dem Abfall von Molkereien z.B. aus sauer gewordener Milch oder dem Zentrifugat der Käsereien hergestellt. Aus dem gewonnenen Milcheiweiß Kasein wird die Milchproteinfaser Polyactid hergestellt. Da wenig Wasser und Energie benötigt wird, schont die Herstellung Umweltressourcen.

Milchfaserstoffe unterstützen die Hautpflege, sind seidig weich, leicht, antibakteriell und verhindern Hautirritationen. Diese Eigenschaften sind nicht nur für Allergiker und Neurodermitiker vorteilhaft. Die Aminosäuren in der Milch gelten als wertvolle tägliche Pflege für die Haut. Damit die positiven Eigenschaften voll zum Tragen kommen, sollte ein Stoff mindestens 30% Milchfaser enthalten. Textilien aus Milchfaser sind atmungsaktiv, temperaturregulierend und besitzen eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme. Dadurch tritt im Sommer bei hohen Temperaturen ein kühlender Effekt ein.. Am Ende ihrer Lebenszeit sind sie komplett kompostierbar. Milchfaserstoffe eignen sich besonders für Kleidung in direktem Hautkontakt so z.B. für Unterwäsche, Hemden, Shirts und Pyjamas.

Im Shop finden Sie interessanteKombinationen mit Baumwolle, Micromodal® und Crabyon®.




 














             Milch ©anusorn nakdee-istockphoto.com
 












 
Sojabohnen-Samen ©Soru Epotok-shutterstock.com

Soja

Sojastoffe werden aus nachhaltigen pflanzlichen Proteinfasern aus der nährstoffreichen Sojabohne hergestellt. Ähnlich wie bei der Milchfaser sind die Ausgangsstoffe der Sojafaser Abfallprodukte aus der Tofu-, Sojamilch- oder Sojaöl-Herstellung. Das Protein wird aus dem sogenannten Sojakuchen gewonnen, der z. B. bei der Herstellung von Sojaöl anfällt, während die Sojasaat über rotierende Schneckenpressen ausgepresst wird. Die Produktion der Sojafaser kommt ohne giftige Hilfs- und Zusatzstoffe aus. Der Rückstand nach der Proteinextraktion kann als Futtermittel Verwendung finden.

Die leicht glänzenden Sojastoffe sind durch ihre kaschmirähnliche Weichheit und Geschmeidigkeit besonders für empfindliche Haut geeignet. Ihre 16 enthaltenen Aminosäuren unterstützen den Stoffwechsel der Haut sowie die Linderung von Juckreiz. Sie zeichnen sich aus durch eine ausgezeichnete Atmungsaktivität und Wärmespeicherfähigkeit verbunden mit einer sehr guten Feuchtigkeitsaufnahme. Ihre anhaltende antibakterielle Wirkung erschwert das Entstehen von Gerüchen. Sojastoffe vereinen die positiven Eigenschaften natürlicher Fasern mit den physikalischen Eigenschaften synthetischer Fasern und sind biologisch abbaubar.
 
Im Shop finden Sie Kombinationen mit Baumwolle und Viskose.



 
 

Crabyon®

Crabyon® ist eine Verbundfaser aus Chitosan und Viskose. Das Chitosan wird aus dem Chitin der Schale von Krabben und Krebstieren gewonnen. Dafür werden Abfälle aus Fabriken zerkleinert und verarbeitet. Hersteller von Crabyon® ist die Firma Omikenshi aus Japan. Für die Crabyon®-Faser wird aktives Chitosan gleichmäßig in die Viskosefaser eingebettet, so daß es nicht ausgewaschen werden kann und die Eigenschaften dauerhaft erhalten bleiben.

Die seidig weichen Crabyon®-Fasern haben sehr hohe antimikrobielle Eigenschaften sowie ein ausgezeichnetes Feuchtigkeitsaufnahmevermögen. Durch die Aktivierung von Enzymen wird das Wachstum von Krankheitsbakterien gehemmt. Der Stoff bleibt lange frisch und frei von Gerüchen. Es kann Entzündungen hemmen, Hautreizungen und  Juckreiz mildern. Textilien mit Crabyon® sind für empfindliche Haut und damit für körpernahes Tragen in Sportkleidung, Hemden, Socken, Unterwäsche, Kinderkleidung, Shirts, Blusen, Pyjamas, Masken und Haushaltswäsche geeignet. Sie sind vollständig biologisch abbaubar.

Im Shop finden Sie Crabyon® in Kombinationen mit Micromodal®, Baumwolle, Milchfaser und CottonX.







 












 
         Krabbe ©chiravan39-istockphoto.com



 
 


 

Maisfaser

















 

SOLD OUT
0,00 EUR
Kleinunternuntenehmer §19 UStG, incl. MwSt. zzgl. Versand
1 bis 1 (von insgesamt 1)